Datenschutzhinweise für unsere Kunden und Lieferanten

Gemäß Artikel 13 und 14 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Hiermit informieren wir Sie gem. Artt. 13 und 14 DSGVO über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns und die Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehenden Ansprüche und Rechte. Welche Daten im Einzelnen verarbeitet und in welcher Weise genutzt werden, richtet sich maßgeblich nach den beantragten bzw. vereinbarten Dienstleistungen.

WERNER ESLING GmbH
Körnickerfeld 2
23743 Grömitz
Telefon: +49 (0) 4562 / 22 01 - 0
Telefax: +49 (0) 4562 / 22 01 - 20
info@esling.de

Geschäftsführung: Nicole Rezgui, Mike Enke


Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Dipl.-Ing. Dipl.-Kfm. Dietmar Niehaus
Anne-Conway-Str. 1
28359 Bremen
Tel.: 0421 5986350

niehaus@bestcarrier.de

 

Zwecke und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO
Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Rahmen von Vertragsanbahnungen und Vertragserfüllungen des zwischen Ihnen und uns geschlossenen Vertrages. Die Verarbeitung erfolgt zur Erbringung von vertraglich zugesicherten Leistungen wie z.B. zur Erfüllung des Kauf- und Liefervertrages von Getränken oder der Bereitstellung von Gastronomie-Ausstattung.
Rechtmäßigkeitsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs.1 lit. b) DSGVO. Im Rahmen der Vertragserfüllung und -durchführung verarbeiten wir diejenigen Daten, die Sie uns bei Abschluss des Vertrages oder im Laufe der Vertragsbeziehung mitgeteilt haben oder die wir von Dritten zur Durchführung oder Erfüllung des Vertrages erhalten haben. Dies umfasst insbesondere Ihre Stammdaten (Name, Nachname, Geburtsdatum, Anschrift, E-Mail-Adresse), Ihre Zahlungsdaten (Kontoverbindung, Bank) sowie Informationen über die von Ihnen abgenommenen bzw. die von uns erbrachten Leistungen aufgrund der abgeschlossenen Verträge.

Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO
Soweit erforderlich verarbeiten wir Ihre Daten zur Wahrung unserer berechtigten Interessen oder berechtigter Interessen Dritter. Unter diese Verarbeitung fallen z.B. Anfragen bei Auskunfteien (SCHUFA) zur Ermittlung von Bonitäts- und Ausfallrisiken, Geltendmachung von rechtlichen Ansprüchen oder aber die Gewährleistung der IT-Sicherheit.
Soweit wir als Rechtmäßigkeitsgrundlage unser berechtigtes Interesse oder das berechtigte Interesse eines Dritten anführen, steht Ihnen ein Widerspruchsrecht gem. Art. 21 DSGVO zu. Nähere Informationen dazu finden Sie unter dem Abschnitt „Widerspruchsrecht“.

Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO
Wir haben rechtliche Verpflichtungen einzuhalten, die eine Verarbeitung Ihrer Daten erfordert. So haben wir z.B. Aufbewahrungspflichten gem. HGB und AO zu beachten, die es teilweise erforderlich machen, dass wir Daten bis zu 10 Jahre aufbewahren und unterliegen steuerrechtlicher Meldepflichten.

Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO
Soweit Sie uns Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten erteilt haben, verarbeiten wir die Daten zu dem im Rahmen der Einwilligungserklärung genannten Zweck. Sie können Ihre erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Nähere Informationen dazu finden Sie unter dem Abschnitt „Widerrufsrecht“.

Kategorien von Empfängern

Innerhalb unseres Unternehmens bzw. Unternehmensverbundes erhalten diejenigen Mitarbeiter Zugriff auf die Daten, die diese zur Erfüllung der vertraglichen oder gesetzlichen Pflicht benötigen. Darüber hinaus können auch die von uns eingesetzten Dienstleister zu diesen Zwecken Daten von uns erhalten. Hierzu zählen u.a. Dienstleister, die für uns auf gesonderter vertraglicher Grundlage Leistungen erbringen, die auch die Verarbeitung personenbezogener Daten (insbesondere Auftragsverarbeiter im Rahmen einer Auftragsverarbeitungsvereinbarung) umfassen können. Empfänger können dabei Auskunfteien, Vertriebspartner, Logistik, Versanddienstleister, Kreditinstitute, IT-Dienstleister und Auftragsverarbeiter sein. Darüber hinaus können auch nicht-öffentliche und öffentliche Stellen Empfänger sein, soweit wir aufgrund von rechtlichen Verpflichtungen zur Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten verpflichtet sind.

Datenübermittlung an ein Drittland

Eine Datenübermittlung an ein Drittland findet nicht statt.

Dauer der Datenspeicherung

Wir verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten für den Zeitraum des bestehenden Vertrages. Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich, löschen wir die Daten regelmäßig, wobei wir jedoch die gesetzlichen Aufbewahrungspflichten (insb. § 257 HGB und § 147 AO) beachten müssen. Diese betragen bis zu 10 Jahren.
Soweit Daten zur Sicherung der Durchsetzung von rechtlichen Ansprüchen aufbewahrt werden sollen, können die Verjährungsfristen bis zu 30 Jahre betragen, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre beträgt.
Bei werblicher Nutzung Ihrer Daten verarbeiten wir die Daten nur solange, bis Sie einer Nutzung widersprochen oder Ihre Einwilligung widerrufen haben oder eine Nutzung rechtlich nicht mehr zulässig ist.

Rechte der Betroffenen

Jede Person, deren personenbezogene Daten wir ggf. verarbeiten, hat grundsätzlich folgende Rechte: Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO), das Recht auf Berichtigung, (Art. 16 DSGVO), das Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO), das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO), das Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO) sowie das Recht auf Widerspruch (Art. 21 DSGVO).

    •    Widerspruchsrecht
Gemäß Art. 21 DSGVO hat die betroffene Person das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten dann nicht mehr zum Zwecke der Direktwerbung oder eines damit in Verbindung stehenden Profilings. Auch zu anderen Zwecken verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nach einem Widerspruch nicht, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. In diesem Fall müssen Sie für den Widerspruch Gründe darlegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben.

    •    Widerruf der Einwilligung
Die betroffene Person hat das Recht, ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Beschwerdemöglichkeit

Sie haben die Möglichkeit, sich mit einer Beschwerde an unser Unternehmen, den oben genannten Datenschutzbeauftragten oder an eine Aufsichtsbehörde zu wenden.

Bereitstellung der Daten

Im Rahmen unserer Vertragsbeziehung müssen Sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Durchführung des Vertrages und dessen Erfüllung erforderlich ist oder zu deren Verarbeitung wir gesetzlich verpflichtet sind. Die Nichtbereitstellung hätte zur Folge, dass wir regelmäßig nicht in der Lage sind, den Vertrag mit Ihnen abzuschließen.